AllgemeinChina

Interview mit der deutschen Springreiterin Melina Schwaab

Ruixue Sun Gespräch mit Melina Schwaab

Deutsche Übersetzung des Artikels

In der chinesischen Kultur steht das Pferd als Zeichen für Erfolg, Stärke und Sorgfalt. Heute mit rund 9 Millionen Pferden und 400,000 Reitern wurde China , seit dem Jahr 2011, zum 14ten Liga Distrikt des Longines FEI Weltcups sowie seit 2014 Austragungsort der Longines Global Championstour. Jedoch haben Chinesen noch keine Medaillen im Pferdesport bei Olympia oder Weltmeisterschaften für Ihr Land China errungen. Um China´ s Reitsportindustrie mit Europäischer gleich zu setzten ist die Hilfe und Einführung von europäischen Fachkräften unverzichtbar.

Melina Schwaab ist eine von den Experten die , die  Entwicklung des Pferdesports in China unterstützt und begleitet.  Sie ist aufgewachsen in einer Pferdefamilie in Deutschland, einem Land in dem der Reitsport lange Tradition hat. Schwaab war schon immer interessiert und vorallem passioniert an unterschiedlichen Kulturen . Sie konnte in mehreren internationalen Springställen Erfahrung sammeln und dabei entwickelte sie , gerade bei der Zusammenarbeit mit den Qataris , die Neugierde , besonders für den Kontinent Asien.

China war in Ihren Augen sehr attraktiv und sie begründet es an Hand der rasanten Entwicklung der Industrie in den letzten Jahren. Die Springreitern war beschäftigt als Reiter und Trainer in China. Besonders gefällt Ihr an China die herzlich hilfsbereite Mentalität, sowie das hervorragende Essen, was sie natürlich weiter überzeugte das die Fokussierung auf China die richtige Entscheidung war. Schwaab arbeitete für den Phoenix Bay Club in Chongqing und derzeit in enger Zusammenarbeit mit chinesischen Privatkunden. Ihre Projekte in China sind umfangreich. Zum einen ist ein Teil ihrer Arbeit die Ausbildung und Turniervorstellung talentierter Springpferde, die später ihre weitere Karriere unter chinesischen Reitern in China fortsetzen werden, sowie die Förderung von jungen Nachwuchstalenten, welches ihr ganz besonders am Herzen liegt. Sie bietet Ihnen die Möglichkeit in Europa zu trainieren und an Turnieren teilzunehmen und lehrreiche Erfahrungen zu sammeln.

Schwaab unterstützt China´ s Reitsportindustrie weiterhin bei der Optimierung ihrer Reitsportanlagen. Damit Chinesische Reiter eine internationale Lizenz erhalten können führte die Deutsche Reiterliche Vereinigung einen PM-Test (Lizenzprüfung) durch. Schwaab war Lehrgangsleiterin und unterstützt dieses Programm in China weiterhin. “ Ich sah so viele talentierte Kinder mit Gefühl für Pferde und Passion für den Sport und ich bin fest davon überzeugt das es sehr wichtig ist das die jungen Talente eine gute fundierte Ausbildung von Grund auf erhalten.“, so Schwaab. Auf die Frage ob das fehlende Wissen der chinesischen Eltern, über diesen in China noch in der Entwicklung stehenden Sports ein Hindernis darstelle antwortete Schwaab: „ Eventuell waren Sie etwas ängstlich zu Beginn, jedoch zeigten Ihre Kinder ihnen schnell wie toll dieser Sport ist.  Chinesische Eltern sparen nicht daran für Ihre Kinder in etwas Nachhaltiges zu investieren.“ , so Schwaab.

Guangzhou war 2010 der erste Austragungsort der Asien Games. China erreichte im Jahre 2013 eine Anzahl von 46 internationalen Turnieren , dies belegten Studien. Im Vergleich zu Europa , wo an jedem Wochenende internationale Top-Turniere stattfinden hat China noch deutlichen Nachholbedarf. Melina Schwaab begründet den Erfolg der Europäischen Turniere unteranderem an der Popularität des Sports und dem daraus folgendem Interesse der Sponsoren. China müsse mehr Menschen für den Sport inspirieren damit der Reitsport eine noch größere Reichweite erzielen kann.

Schwaab sieht ein großes Potenzial im Wachtum Chinas, welches auch die Zahlen der wachsenden Clubmitglieder hinterlegt. Die Interkulturelle Kommunikation zwischen Turnierveranstaltern und Reitern ist eine sehr wichtige Eigenschaft. „ Kommunikation mit anderen Reitern ist eine lehrreiche Erfahrung, welche nur erreicht werden kann mit der offenen Einstellung sich auf eine andere Kultur sowie eine andere Sprache und Mentalität einzulassen.“, betont Schwaab.

In Sachen Turnier Koordination habe China bereits gute Arbeit geleistet, welches Ihnen ermöglicht weitere Experten, die speziell im Parcourdesign, in der Ausbildung von Reiter und Pferd sowie der Organisation unterstützend gebraucht werden. Schwaab fügt hinzu und erläutert: „ Alles sollte praktisch sein, denn manchmal laufen Dinge nicht wie geplant und darauf muss man flexibel reagieren können, falls es zu unerwarteten Ereignissen oder Unfällen kommt.“

Im Jahre 2015 wurden 43 % der Pferde in China aus dem Ausland importiert und rund 75 US Dollar investiert. Schwaab rät in Zukunft mehr internationale Zuchtprojekte zu starten, damit die chinesische Industrie eine Chance hätte unabhängiger zu werden. „ China sollte die Möglichkeiten der europäischen Pferdezucht nutzen um von der hochkarätigen Qualität der selektierten Zuchtstuten und Hengsten langfristig zu profitieren.“ , appeliert Schwaab.

Die Investition des Landes China in das Pferdegeschäft wächst jährlich um 15-20 % , Pferdezucht beinhaltet bereits einen Teil des Investments. Tianjin, eine kulturelle Pferdestadt in China, baute 2014 ein 2 US Milliarden Kulturstadtprojekt auf, welches eine große Investition in ein Zuchtprojekt in Irland beinhaltet.

Keine Scheu vor Herausforderungen und Faszination für eine aufregende Reise , kombiniert mit dem nötigem Know-How , genau das sind die Dinge die man mitbringen muss .  Auf Grund Ihrer Hingabe und Entschlossenheit hat Schwaab bereits ein sehr gutes Netzwerk  in Chinas Pferdewelt. Sie betont, “ Zu sehen und zu erleben wie die Industrie auf der anderen Seite der Welt arbeitet ist eine bereichernde Erfahrung.“ Schwaab setzt ihre Ziele , besonders Ihre Schüler, sowie andere chinesische Reiter erfolgreich auf Top-Events zu sehen und sie unterstützt mit der nötigen Geduld und Beharrlichkeit den Springsport in China.

Ruixue Sun – September 9, 2017

Quellen:
http://www.chinahorsefair.com.cn/News_ViewEn.asp?AID=228
http://www.fei.org/stories/eastern-promises
http://www.lgctshanghai.com/news_content.aspx?id=21988
http://www.hkef.org/?m_events=2011-fei-world-cup-jumping-china-league-beijing
https://www.globalchampionstour.com/news/2012/724/global-champions-tour-shanghai/

Beispieltext

This post is available in: zh-hant繁體中文 deDeutsch enEnglish